Aktualisiert am 15. Mai – 9:08 Uhr

Am 11. Mai, am Tag der „1. Konferenz der Freien Medien im Deutschen Bundestag“, zu dem die AfD-Franktion eingeladen hatte, feierte sich der Vorsitzende der Vereinigung Freier Medien und Initiator dieses Events, David Berger, frenetisch: „Also, dass heute die freien Medien von der AfD hier in den Bundestag eingeladen worden sind, ist für uns freie Medien ein ganz wichtiger Etappensieg auf unseren Weg endlich mit zu den anerkannten, wichtigen Medien in Deutschland zu zählen.“ Seither sollte für AfD-willfährige Blogger gelten, die „Mainstream-Medien“ mit ihren angeblichen Faken News „unter Beobachtung zu nehmen“ und bevorzugte Hofberichterstatter der AfD zu werden. Doch nur vier Tage später demonstriert Berger erneut, das er dieser Rolle nicht gewachsen ist. (Quellen: philosophia-perennis.com, deutschlandsfreiemedien.de)

Heute, am 15. Mai, zeigt David Berger auf seinem Blog Philosophia Perennis mit dem Beitrag „Alles Un- und Einzefälle?“ einmal wieder, was er unter Journalismus versteht, der mit anerkannten, wichtigen Medien konkurrieren will:

„Unser Tweet des Tages kommt (…) von dem Twitterccount mots croises – Er zählt alle Kirchen auf, die alleine in Frankreich seit Beginn des Jahres ein Raub der Flammen wurden… Und dokumentiert dies anschaulich danach mit einer Collage mit Bildern von den seltsamen Unfällen.“ (Schreibfehler übernommen)

Der Tweet von mots croises nimmt Bezug auf den Artikel „In Frankreich brennende Kirchen“ auf der Website namens „Inaptocracy“ vom 4. Mai 2019. Dieser Beitrag zeigt eine Fotomontage von 9 Kirchen, die in Flammen standen oder durch einen Brand beschädigt wurden. Die Legende: „In 10 Monaten sind in Frankreich 11 christliche Gebäude niedergebrannt“. Die 11 angeblich in Frankreich im Zeitraum von Juni 2018 bis April 2019 brennenden Kirchen werden in dem Artikel zusätzlich zu den Fotos aufgelistet – gefolgt von dem Satz: „Leere Kirchen, die brennen, machen das Land frei für den Bau von Moscheen, die voll sein werden!“

Die Website der Radio-télévision belge de la Communauté française (RTBF), des öffentlich-rechtlichen Rundfunks für die frankophone Bevölkerung Belgiens, hat die Herkunft der Fotos recherchiert. Sie hat diese von 1 bis 9 nummeriert, von links oben nach rechts unten.

Verifizierung der Fotos

Foto 1 zeigt das Feuer, das die Kirche von Bas-Caraquet, New Brunswick (Kanada) am 25. Juni 2018 verwüstet hat. Laut Radio-Canada ist die gesamte Struktur der Kirche verbrannt, das Dach und der Kirchturm zusammengebrochen. Alles, was übrig geblieben ist, sind die Steinmauern. Einem 14-Jährigen wird vorgeworfen, die Kirche in Brand gesteckt zu haben. Sein Prozess wird aktuell am Jugendgericht von Caraquet verhandelt. Die dargestellte Kirche befindet sich nicht in Frankreich.

Foto 2 zeigt die Kirche Saint-Sulpice in Paris, die am 17. März 2019 von einem Brand heimgesucht worden ist. Der Brand brach nach einem Orgelkonzert auf der Höhe der monumentalen Tür aus. Feuerwehrleute meisterten das Feuer in 15 Minuten. Es gab keine Verletzten, aber einen materiellen Schaden von 900.000 Euro. Nach Angaben der Polizei war das Feuer „menschlichen“ und „absichtlichen“ Ursprungs. Pater Jean-Loup Lacroix erklärte, dass es sich nicht um einen antireligiösen Angriff handelte: Es wurden keine Kultobjekte als Ziel ausgewählt. Das Feuer fand an der Tür des Gebäudes statt. „Von Entweihung kann keine Rede sein.»

Foto 3 zeigt die Kirche von Villeneuve d’Armont in Haut-Doubs, die am 5. August 2018 gebrannt hat. Das Dach und der Glockenturm wurden vollständig zerstört. Schnell fanden die Gendarmen heraus, dass „der Ursprung des Feuers zufällig ist“, eine Version, die von zwei Zeugen, darunter einem stellvertretenden Bürgermeister, bestätigt wurde. Das Nachbarhaus, in dem sich das Feuer ausbreitete, ist ein unbewohntes Haus, in dem sich niemand aufhielt.

Foto 4 zeigt die Basilika Saint-Donatien in Nantes: Das Feuer, das dieses religiöse Gebäude verwüstet hat, stammt vom 15. Juni 2015. Der Ursprung des Feuers hing mit Renovierungsarbeiten auf dem Dach des Gebäudes zusammen.

Foto 5 zeigt das Feuer, das in der Nacht vom 31. Juli auf den 1. August 2018 den Glockenturm der Kirche Sainte-Thérèse in Rennes zerstört hat. Es ist erwiesen, dass der Ursprung des Feuers zufällig war. Die Experten der Versicherer gehen von zwei Hypothesen aus: entweder von einem Defekt im Stromkreis der Kirche oder bei den Antennen der Telefon-Carrier SFR und Orange.

Foto 6 zeigt die Kirche Notre-Dame-de-Grâce in Eyguières, Bouches-du-Rhône. Am Sonntag, den 21. April 2019, wenige Stunden nach der Ostermesse, hat ein Feuer die Einrichtung einer Kapelle in dieser Kirche zerstört. Laut France Télévision wurde ein 15-jähriger Junge mit psychischen Problemen festgenommen und im Rahmen der Untersuchung des Brandes an die Staatsanwaltschaft verwiesen.

Foto 7 ist Anfang Februar 2007 in Portland, Oregon, aufgenommen worden. Dies ist jedenfalls die Beschriftung dieses Fotos auf der Flickr-Website. Ein am 6. Februar 2007 auf YouTube veröffentlichtes Video, in dem der Kirchturm brennt, bestätigt diesen Eindruck.

Fotos 8 und 9 zeigen Notre-Dame de Paris, das am 15. April 2019 von einem Brand heimgesucht worden ist.

Verifizierung der Brände ohne Fotos

Zu den Bränden christlicher Gebäude, die in der Fotomontage nicht enthalten sind, hat
Radio-télévision belge de la Communauté française folgende Informationen gesammelt:

Kathedrale Saint-Alain de Lavaur: Am Dienstag, dem 5. Februar 2019, wurde in der Kathedrale von Lavaur (Tarn) ein Brand beobachtet. Eine Krippe wurde zerstört, ein Kruzifix verkehrt herum auf den Altar gestellt und eine Christus-
Statue am Kreuz beschädigt. Zwei 17-jährige Studenten, die die Kathedrale betraten, um sich vor dem Regen zu schützen, sind für den Schaden verantwortlich. Der Priester der Kathedrale konnte beide vor Ort stellen. Einer der beiden jungen Männer kehrte mit seinen Eltern in die Kathedrale zurück, um aufzuräumen. Am Ende bat ihn der Priester, eine Kerze vor der Statue der Jungfrau Maria anzuzünden.

Saint-Jacques in Grenoble: In der Nacht vom 16. auf den 17. Januar 2019 ist die Saint-Jacques-Kirche in Grenoble von einem Brand verwüstet worden. Nur die Kapelle blieb verschont. Niemand wurde verletzt. Die beiden befragten Sachverständigen (einer für die Versicherungsunternehmen und einer für die Justizbehörden) kamen zu dem Schluss, dass der Brand durch einen elektrischen Defekt verursacht wurde.

Notre-Dame-des-Grace in Revel: Im Juni 2018 brach in der Kirche Notre-Dame-des-Grâces in Revel (Haute-Garonne) ein Feuer aus. Das Feuer wurde schnell kontrolliert. Ein Verdächtiger wurde von Zeugen identifiziert. Nach mehrmonatigen Ermittlungen wurde er festgenommen und im Januar 2019 zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt, darunter sechs Monate Gefängnis.

Bilanz

In Bezug auf das Feuer von Notre-Dame (Fotos 8 und 9) müssen die endgültigen Schlussfolgerungen der Untersuchung noch abgewartet werden, aber die Ursache scheint ein Zufall gewesen zu sein. (Quelle: sueddeutsche.de) Bei den anderen identifizierten Bränden ist das Foto 7 zweifelhaft, Foto 1 stellt ein Feuer dar, das definitiv außerhalb Frankreichs aufgetreten ist, und Foto 4 zeigt ein Feuer, das 2015 aufgetreten ist.

Im besagten Zeitraum gab es in Frankreich acht Feuer in Kirchen. Von diesen Bränden waren drei definitiv zufälliger Herkunft (Fotos 3 und 5 sowie Saint-Jacques in Grenoble), einer hatte wahrscheilich eine zufällige Ursache (Notre-Dame/ Fotos 8 und 9). Von den vier „mutwilligen“ Bränden wurde einer noch nicht abschließend untersucht (Foto 2), ein anderer wurde von einem 15-jährigen verursacht, der an psychischen Problemen leidet (Foto 6). Ein weiterer wurde von zwei 17-jährigen Schülern verursacht (Kathedrale Saint-Alain de Lavaur) und der letzte von einem Mann, der zu einem Jahr Gefängnis verurteilt wurde (Notre-Dame-des-Graces in Revel).

(Quelle: rtbf.be)

Fazit

David Berger beweist einmal mehr, dass er kein Journalist ist, der aus einer pluralistischen und kritischen Perspektive Fakten sammelt sowie diese auf Basis seiner subjektiven Erfahrung und eines rationalen Diskurses bewertet. Vielmehr ist er ein Propagandist, der wiederholt versucht, politische Meinungen zielgerichtet zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Wählerverhalten in seine erwünschte rechtsextreme, islamophobe Richtung zu steuern. (Quellen zu Fake News auf Philosophia Perennis z. B.: morgenpost.de, correctiv.org, correctiv.org, queer.de)

Dieses Vorgehen entspricht genau dem angeblichen „Haltungsjournalismus“, den der AfD-Bundestagsabgeordnete Martin Renner in seiner Begrüßungsrede bei der AfD-Medienkonferenz den sogenannten „Mainstream-Medien“ vorgeworfen hat und die es zu bekämpfen gelte. (Quelle: deutschlandsfreiemedien.de) „Mut zur Wahrheit“ wie z. B. bei der AfD-Spendenaffäre? Nein, einfach nur peinlich – und gleichzeitig gefährlich für den pluralistischen, aufgeklärten und rationalen politischen Diskurs in Deutschland.

Daher habe ich heute über Bergers Vorgehen Beschwerde beim Deutschen Presserat eingereicht. Es würde mich freuen, wenn sich weitere Antifaschisten (m/w/d) anschließen würden. Danke!

Aktualisierung vom 16. Mai – 09:08 Uhr

Mittlerweile wurde Berger offenbar auf seinen Fehler aufmerksam gemacht. Nun heißt es:

„Unser Tweet des Tages kommt daher von dem Twitterccount mots croises – Er zählt einige der 11 Kirchen auf, die alleine in Frankreich in den letzten 10 Monaten ein Raub der Flammen wurden…  

Ursprünglich hieß es:

„Unser Tweet des Tages kommt (…) von dem Twitterccount mots croises – Er zählt alle Kirchen auf, die alleine in Frankreich seit Beginn des Jahres ein Raub der Flammen wurden… Und dokumentiert dies anschaulich danach mit einer Collage mit Bildern von den seltsamen Unfällen.“

Unter dem von ihm zitierten Tweet steht nun in Klammern:

„(Das Bild ist dabei als Symbolfoto zu sehen – es handelt sich hier um unterschiedlichste Kirchen, auch solche die bereits vor 2018 niedergebrannt sein sollen – zumindest behauptet dies der Öffentlich-rechtliche Rundfunk Belgiens)“

Erneut hat er Berger schlampig gearbeitet: Wie dargelegt, waren es nicht 11 Kirchen, die in den letzten 10 Monaten in Frankreich gebrannt haben, sondern 8. Den Beitrag selbst hat er nicht gelöscht.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s